Zum Inhalt springen
kalt-duschen

Kalten Duschen werden viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt. So sollen sie zum einen gerade morgens den Kreislauf in Schwung bringen, aber auch gleichzeitig das Immunsystem ankurbeln. Zudem sorgt das kühle Wasser für eine erhöhte Durchblutung und kann somit langfristig betrachtet auch hautstraffend wirken.

Darüber hinaus dienen kalte Duschen der Steigerung der Fettverbrennung und können sich regelmäßig angewendet sogar positiv auf depressive Verstimmungen sowie Stress auswirken.

Viele Männer stellen sich nun die Frage, ob das Kalt-Duschen auch Vorteile für die Erektion sowie das körpereigene Testosteron haben können. In einigen Foren berichten Männer durchaus von positiven Erfahrungen, nachdem sie über einen längeren Zeitraum hinweg ausschließlich kalt geduscht haben. Wir fassen Erfahrungsberichte und Fakten zusammen.

Jens Winkler
Jens Winkler

Aktualisiert: 15. Januar 2023 | Medizinisch überprüft von: Klaus Marquardt

Redaktion
Inhaltsübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    kalt-duschen-testosteron-erektion

    Kalt duschen für mehr Testosteron

    Die These, dass kaltes Wasser den Testosteronspiegel erhöhen kann, ist gar nicht so abwegig. Fast der gesamte Haushalt des Hormons wird über die Hoden gesteuert. Die Hoden mögen dabei besonders Temperaturen von ca. 33 Grad, denn dann ist die Bildung von Testosteron gesteigert.

    Je wärmer die Körpertemperatur, desto geringer fällt die Produktion von Testosteron aus, was dann zwangsweise auch Nachteile im Bezug auf den Muskelaufbau und die Regeneration hat.

    Demnach können sich kalte Duschen also durchaus positiv auf die Bildung von Testosteron ausüben und den Spiegel im Körper anheben. Wie stark der positive Einfluss auf die Bildung von Testosteron ist, konnte in Studien bisher leider noch nicht vollständig belegt werden. Allerdings steht sicher fest, dass kalte Duschen mehr Vorteile als Nachteile für das Testosteron bringen.

    Kalt duschen für besseres Sperma

    Zahlreiche Studien konnten jedoch die positive Wirkung von kalten Duschen auf die eigene Spermienproduktion nachweisen.

    Spermien mögen bekannterweise keine hohen Temperaturen. Sowohl die Produktion als auch die Lebensdauer ist beschränkt, wenn die Hoden heißem Wetter ausgesetzt sind. Das erklärt auch, weshalb die Qualität von Spermien in den kälteren Monaten weitaus besser ist, als bei Höchsttemperaturen im Sommer. Selbst die ersten warmen Frühlingstage können die Qualität der Spermien herabsenken.

    Eine Studie, an der unfruchtbare Männer teilgenommen haben, hat belegt, dass das Vermeiden von heißen Duschen oder langen Aufenthalten in Thermen und Whirlpools eine drastische Verbesserung der Spermienqualität herbeiführen kann. Die Probanden, die über einen längeren Zeitraum nur noch lauwarme und kalte Duschen verwendet haben, hatten einen Anstieg ihrer Spermienqualität von fast 500%

    Kalt duschen für die Erektion

    Tatsächlich kann sich Kälte positiv auf den eigenen Hormonhaushalt auswirken. So steigern kalte Duschen also bestimmte Hormone im Körper, die langfristig betrachtet die Libido verstärken. Durch gesteigerte Hormone in Kombination mit einer stimulierten Libido erscheinen Erektionen dann härter und fester.

    Kalte Temperaturen stimulieren darüber hinaus die Blutgefäße im Penis und sorgen somit für eine verstärkte Durchblutung. Dadurch können die sich besser weiten, sodass mehr Blut in den Schwellkörper fließen kann. So treten Erektionen praller auf und können länger anhalten.

    Kaltes duschen fürs Sexleben

    Zusammengefasst lässt sich demnach sagen, dass kalte Duschen durchaus sehr viele Vorteile für die Produktion von Testosteron sowie die Spermienbildung hat.

    Das liegt unter anderem daran, dass kalte Temperaturen das luteinisierende Hormon anregt. Das luteinisierende Hormon ist bei dem Mann dafür zuständig, dass es die Synthese und Sekretion von Testosteron steigert. Auch für die Produktion der Spermien spielt LH eine wichtige Rolle.

    Durch die angeregte Durchblutung und die Stimulation der Blutgefäße sind Duschen mit kaltem Wasser ebenfalls sinnvoll, um die eigene Erektion zu fördern. So treten Erektionen nach kalten Duschen härter und praller auf und können länger anhalten.

    kalt-duschen

    Vorteile vom Kalt duschen

    Kalte Duschen dienen jedoch nicht nur vorteilhaft für die Erektion, Spermienbildung und Synthese von Testosteron, sondern haben auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

    So kurbeln kühle Temperaturen den Stoffwechsel des Körpers an und sorgen so für eine gesteigerte Fettverbrennung, eine gute Regulation vom Blutdruck und können sogar Cholesterinwerte senken.

    Die verbesserte Durchblutung ist einer der Hauptgründe, warum viele Männer und Experten eine kalte Dusche empfehlen. Wenn kaltes Wasser auf Ihren Körper und Ihre äußeren Gliedmaßen trifft, schränkt es die Durchblutung an der Oberfläche Ihres Körpers ein. Dadurch zirkuliert das Blut in den tieferen Geweben schneller, um die ideale Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.

    In diesem Sinne hat eine kalte Dusche bei jemandem mit Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen den gegenteiligen Effekt einer heißen Dusche, da die Einwirkung kalter Temperaturen das Kreislaufsystem dazu veranlasst, Entzündungen zu reduzieren und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.

    Außerdem wirkt die kalte Dusche hautstraffend und können morgens angewendet einen guten Start in den Tag ermöglichen.

    Für Sportler ist es vom Vorteil das durch kaltes Duschen die Regeneration der Muskeln gefördert wird und Muskelkater kann entgegen gewirkt werden. Da kaltes Wasser regenerative Eigenschaften hat, entspannen und reparieren sich Muskeln nach einem harten Training oder körperlicher Erschöpfung besser. 

    Allerdings ist wichtig zu betonen, dass die direkte Wirkung von kalten Duschen noch nicht ausreichend durch Studien bewiesen wurde. Die Vorteile ergeben sich demnach vielmehr aus den indirekten Auswirkungen von kalten Duschen und dem Zusammenspiel mehrerer Komponenten. Schaden, kann es auf jeden Fall nicht. 

    Fragen & Antworten zum Kalt duschen:

    Kaltes duschen fördert die Durchblutung, bekämpft Müdigkeit und ist gut für Hat und Haare. Die kalte Dusche kann auch die Fettverbrennung verbessern und kann helfen Entzündungen zu hemmen.

    Männer können die Testosteronproduktion ankurbeln und damit auch die Erektion und das Sexleben verbessern.

    Zudem ist es eine mentale Herausforderung was ein Erfolgsgefühl vermitteln kann. 

    Anfänger sollten 30 Sekunden kalt duschen. Dies kann man vor oder nach einer warmen Dusche machen. 

    Wer dies bereits gut beherrscht, kann auch eine Minute kalt duschen, bevor er wieder zum warmen Wasser wechselt. Wechseln Sie dann zwischen jeweils einer Minute kalt und heiß für drei bis fünf Zyklen.

    Nach etwas Übung kann man die Zeit verlängern bis man als Profi nur noch kaltes Wasser verwendet. Wem das nicht genügt, kann auch zu einem Eisbad übergehen. 

    Eine kalte Dusche kann die Regeneration der Muskeln verbessern. Ein Muskelkater kann damit verkürzt werden und schmerzen verringert werden.

    Durch kaltes Duschen werden zwar mehr Kalorien verbrannt, allerdings ist die Summe äußerst klein. Durch die Kälte im Stoffwechsel werden nur 1 bis 2 Kalorien pro Minuten mehr verbraucht, was etwa bei einer kalten Dusche von stolzen 10 Minuten 10 bis 20 Kalorien entsprechen würde.

    Der Effekt auf den verbesserten Stoffwechsel macht sich daher eher durch andere Vorteile wie der mentalen Überwindung und der geringeren Müdigkeit bemerkbar. 

    Kalte Duschen sind möglicherweise keine gute Idee, wenn dir bereits kalt ist, da die kühlere Temperatur auf keinen Fall dabei helfen wird, dich aufzuwärmen. Es könnte dich sogar noch kälter machen und die Zeit verlängern, die dein Körper braucht, um sich wieder aufzuwärmen.

    Kalte duschen sind möglicherweise keine gute Idee, wenn man krank ist. Anfangs könnte die Kälte zu viel für das Immunsystem sein, daher ist es am besten, sich an die kühleren Temperaturen zu gewöhnen.

    Wenn man krank ist, helfen daher eher warme duschen! Unter einer heißen Dusche zu stehen und von Dampf umgeben zu sein, wird seit langem als natürliches Heilmittel zur Linderung von Erkältungs- und Hustensymptomen eingesetzt. Die Wärme von Wasser und Dampf kann helfen um Atemwege zu öffnen, Schleim zu lösen und die Nasenwege zu reinigen.

    Quellen:

    1. Cold Shower vs. Hot Shower: Benefits, Post-Workout, and More – Healthline
    2. 7 Reasons Men Should Start Taking Cold Showers Everyday – fitwirr.com
    3. How to have better sex? Take ice baths – an expert explains .. – scmp.com