Vibroejakulation (PVS)

Die Vibroejakulation (engl. auch Penile Vibration Stimulation, kurz PVS) bezeichnet eine Methode zur Behandlung von Anejakulation. Bei dem Verfahren soll der Ejakulationsreflex mithilfe von vibratorischer Stimulation ausgelöst werden. Das Ziel ist dabei die Spermiengewinnung zur Erfüllung eines Kinderwunsches.

Inhaltsübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Jens Winkler
    Jens Winkler

    Aktualisiert: 19. September 2021 | Medizinisch überprüft von: Klaus Marquardt

    Redaktion

    Für wen kommt eine Vibroejakulation infrage?

    Die Vibroejakulation wird insbesondere bei Männern angewandt, die aufgrund einer Rückenmarksverletzung nicht mehr dazu in der Lage sind, zu ejakulieren. Die Störung kann ebenso durch eine neurologische Erkrankung wie Multiple Sklerose oder diabetische Neuropathie bedingt sein. In den Fällen, in denen eine psychologische Ursache für die Anejakulation vorliegt, kommen zunächst psychosexuelle Beratungen oder auch Hypnosetherapien als Behandlungsmethoden zum Einsatz, bevor eine PVS durchgeführt wird.

    Die Methode funktioniert nur bei Patienten, deren Ejakulationsreflexbogen noch intakt ist. Das bedeutet, dass das Rückenmark im Bereich zwischen dem 11. Brustwirbel und der Leiste unbeschädigt sein muss, damit eine Vibroejakulation Erfolg haben kann.

    Die Vibroejaulation dient in allererster Linie dem Zweck, einen Kinderwunsch zu erfüllen. Ist bereits im Vorfeld bekannt, dass die Spermienqualität nicht für eine erfolgreiche Zeugung ausreicht, kommt eine Vibroejakualation nicht als Behandlung infrage.1Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com

    Ablauf der Vibroejakulation

    Die Therapiemethode kann sowohl im Sitzen als auch in Rückenlage durchgeführt werden. Eingesetzt wird eine spezielle vibrierende Scheibe, die gegen das Frenulum zwischen Eichel und Vorhaut des Penis appliziert wird. Das Ziel ist dabei, den Nervus dorsalis penis zu stimulieren, was den Ejakulationsreflex aktiviert. Eine Anwendung dauert etwa 2,5 bis 3 Minuten. Kommt es in dieser Zeit nicht zu der gewünschten Ejakulation, wird das Verfahren nach einer Ruhephase von 1 bis 2 Minuten wiederholt.

    Die Anwendungsdauer und Stärke der benötigen Vibrationsleistung erhöhen sich in der Regel proportional mit der Schwere der Rückenmarksverletzung.1Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com

    Für das Verfahren eignen sich verschiedene Geräte und Vorgehensweisen, die sich teilweise auch in ihren Wirkungsgraden unterscheiden. In manchen Fällen kann es erforderlich sein, verschiedene Methoden und Geräte auszuprobieren, bis ein Erfolg verzeichnet wird.3Comparison of three methods of penile vibratory stimulation for semen retrieval in men with spinal cord injury | nature.com

    Bei der Vibroejakulation handelt es sich um ein völlig schmerzfreies nicht-invasives Verfahren, das mit keinerlei Risiken oder Beschwerden einhergeht. Daher erfordert die Behandlung auch keine Anästhesie.1Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com Der Ablauf einer Vibroejakulation gestaltet sich risikofreier und einfacher als die Elektroejakulation und wird daher in der Regel auch bevorzugt gewählt.2Penile Vibratory Stimulation (PVS) | andrologysolutions.co.uk

    Das Verfahren kann gegebenenfalls auch in Verbindung mit Potenzmitteln wie Sildenafil oder Alpostadil verwendet werden.

    Was passiert danach?

    Nach der erfolgreichen Gewinnung der Spermien können diese dann für eine Insemination vorbereitet werden. Männer mit Rückenmarksverletzung verfügen leider sehr oft unter einer eher schlechten Spermienqualität. In vielen Fällen kann die Befruchtung im Rahmen einer In-vitro-Fertilisation der intrazytoplasmatischen Spermieninjektion dennoch erfolgen.

    Wie erfolgreich ist die Vibroejakulation?

    Die Behandlungsmethode der Vibroejakulation gilt als sehr vielversprechend und die Erfolgsaussichten haben sich in den letzten Jahren durch medizinische Forschung erheblich verbessert. Studien ergaben, dass bei etwa 80 % aller Patienten mit einer Rückenmarksverletzung die Anwendung einer Vibroejakulation die gewünschte Ejakulation auslösen kann. Voraussetzung ist bei den getesteten Personen stets, dass ihr Ejakulationsreflexbogen intakt ist.

    Es wurde durch Tests ermittelt, dass die erfolgversprechendste Vibrationsleistung bei einer Frequenz von 100 Hz und einer Amplitude von 2,5 mm liegt.1Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com

    Welche Nachteile hat die Vibroejakulation?

    Welche Nachteile und Nebenwirkungen treten bei der Vibroejakulation auf?

    Da es sich bei der Vibroejakulation um einen nicht-invasiven Eingriff handelt und lediglich Vibration als Stimulation eingesetzt wird, kommt es im Zusammenhang mit der PVS nur zu wenigen bis keinen Beschwerden. Es treten keine Schmerzen auf, sodass auch keine anästhetische Betäubung vonnöten ist.

    Gelegentlich kommt es während der Anwendung zu körperlichen Reaktionen wie Kontraktionen der Bauchmuskeln oder Spasmen in den Beinen, die jedoch als harmlos zu bewerten sind und keinerlei Behandlung bedürfen.1Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com

    Behandlung nur von Ärzten

    Eine Vibroejakulation darf und sollte nur von Fachärzten ausgeführt werden. Die Behandlung kann bei vielen Urologen erfolgen. In unserer Datenbank finden Sie schnell einen passenden Urologen für die Vibroejakulation in Ihrer Umgebung. 

    Literatur:

    1. Penile vibratory stimulation and electroejaculation in the treatment of ejaculatory dysfunction | onlinelibrary.wiley.com
    2. Penile Vibratory Stimulation (PVS) | andrologysolutions.co.uk
    3. Comparison of three methods of penile vibratory stimulation for semen retrieval in men with spinal cord injury | nature.com

    Foto: © TheCorgi / shutterstock.com