Zum Inhalt springen

Viagra für Frauen

Viagra ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, welches nicht für Frauen vorgesehen ist. Rezepte werden also nur an Männern ausgestellt. Zwar ist die Einnahme von Viagra für Frauen in der Regel ungefährlich, jedoch auch meist wirkungslos. Wir erklären, warum Viagra für Frauen wenig Sinn macht und was die Alternativen wie Lovegra oder Pink Viagra bewirken.

Frauen bemerken von Viagra meist nur die Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Sehstörungen, Hautrötungen oder einen verstopfte Nase. Die verbesserte Durchblutung im Genitalbereich mag vielleicht die sexuelle Lust leicht anregen, hat allerdings keine wissenschaftlich belegte Wirkung. Viagra ist für Frauen nicht zugelassen. 

Da Frauen keine verbesserte Durchblutung für eine sexuelle Erregung benötigen, hat Viagra bei Frauen keine Wirkung. Viagra kann bei Frauen nicht die Lust auf Sex steigern, dies ist auch bei Männern nicht möglich. 

Inhaltsübersicht:
    Add a header to begin generating the table of contents
    Jens Winkler
    Jens Winkler

    Aktualisiert: 31. Oktober 2022 | Medizinisch überprüft von: Klaus Marquardt

    Redaktion
    was-passiert-frauen-viagra-nehmen

    Was macht Viagra bei Frauen?

    Der Wirkstoff, der in Viagra enthalten ist, ist Sildenafil. Er zählt zu den sogenannten PDE-5-Hemmern. PDE-5 ist ein Enzym, welches den Stoff cGMP im Körper abbaut. Dieser wiederum erweitert die Blutgefäße, wodurch bei Männern mehr Blut in den Penis fließen kann. So entsteht eine Erektion.

    Werden die Gefäße durch das Enzym PDE-5 nun wieder verengt, geht die Erektion wieder zurück. PDE-5-Hemmer verlangsamen diesen Prozess und sorgen somit für eine längere Erektion.

    Nicht zu verachten sind die möglichen Nebenwirkungen. Diese sind gerade für Frauen von Bedeutung, da Nebenwirkungen sehr wahrscheinlich alles sind, was Frauen von Viagra bemerken werden. Dazu zählen beispielsweise Kopfschmerzen, Schwindel oder vorübergehende Sehstörungen. 

    Warum wirkt Viagra bei Frauen nicht?

    Im Vergleich zu Männern ist die sexuelle Erregung bei Frauen komplexer und weniger erforscht. Sie wird durch das Anschwellen der Schamlippen und der Klitoris sowie der Lubrikation (Feuchtwerden) der Vagina physisch sichtbar. Eine gute Durchblutung ist dabei zwar förderlich, aber nicht so entscheidend wie beim Mann.

    Frauen können auch ohne Erregung Sex haben

    Hinzu kommt, dass Frauen im Gegensatz zu Männern auch Geschlechtsverkehr haben können, ohne sexuell erregt zu sein. Für Männer ist eine Erektion unabdingbar, um den Akt des Eindringens zu vollziehen. Frauen hingegen müssen nicht körperlich erregt sein, damit der Mann sein Glied in die Vagina einführen kann. An dieser Stelle jedoch der Hinweis, dass das Eindringen für die Frau sehr schmerzhaft sein kann, wenn die Vagina zu trocken ist. Daher ist Geschlechtsverkehr nicht empfehlenswert, wenn keine körperliche Erregung vorliegt.

    Viagra steigert nicht die Lust

    Ein weiterer Faktor ist, dass die Ursache für fehlende Libido bzw. sexuelle Dysfunktionen bei Frauen sehr oft psychisch und nicht physisch bedingt ist. Stress, Probleme im Job oder der Partnerschaft können zu einem Mangel an sexuellem Verlangen führen und sind nicht medikamentös zu behandeln. Außerdem ist sexuelle Erregung bei Frauen oft auch „Kopfsache“, das heißt, die körperliche Stimulation reicht meist nicht aus.

    Viagra steigert nicht die Lust auf Sex. Weder bei Männern, noch bei Frauen. Somit hat Viagra keinen Einfluss darauf, ob eine Frau feucht und „erregt“ wird oder nicht. Auch bei Männern muss im übrigen eine sexuelle Stimulation (Reize oder Berührungen) erfolgen damit Viagra wirkt. Von ganz alleine entsteht keine Erektion. Erzählungen über eine ständige Erektion durch Viagra sind nur Witze und Halbwahrheiten. 

    Viagra verbessert die Durchblutung

    Da Viagra sich auf die Durchblutung auswirkt, welche bei Frauen nicht der entscheidende Faktor für eine Erregung ist, kann das Mittel nicht so wirksam sein wie bei Männern. Bisher gibt es auch keine wissenschaftlichen Studien, die eine Wirksamkeit bei Frauen belegen. Subjektive Erfahrungsberichte, die für einen Effekt sprechen, sind aller Wahrscheinlichkeit nach auf einen Placebo-Effekt zurückzuführen.

    Was können Frauen tun, um die Libido zu steigern?

    Ein Viagra für Frauen gibt es nicht. Da fehlende Libido bei Frauen aber oft Kopfsache ist, haben sie dennoch einige Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Häufig spielen Stress und Probleme eine entscheidende Rolle. Es ist also wichtig, Stress abzubauen – denn je mehr Stresshormone gebildet werden, desto weniger Energie kann der Körper dazu nutzen, Sexualhormone zu bilden. Hierzu kann es hilfreich sein, sich bewusst Zeit zum Entspannen zu nehmen.

    Für einige Frauen ist Meditation ein gutes Ventil, um den Kopf frei zu bekommen. Auch Sport ist ideal, um Stresshormone abzubauen. Ein gesunder Lebensstil mit ausreichend Schlaf und gesunder Ernährung wirken sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Wichtig sind jedoch auch Selbstakzeptanz und offene Gespräche mit dem Partner, um etwaige Ängste aus der Welt zu schaffen.

    Natürlich gibt es auch Frauen, bei denen diese Dinge allein nicht helfen. In manchen Fällen sind die psychischen Probleme zu schwerwiegend, wie beispielsweise bei Depressionen. Bei Vorerkrankungen und der Einnahme gewisser Medikamente kann es zudem sein, dass das sexuelle Verlangen nachlässt. Hier ist der Gang zum Arzt durchaus empfehlenswert.

    Gibt es Viagra für Frauen?

    Ja, es gibt zwei Mittel, die als „Viagra für die Frau“ bezeichnet werden, die jedoch nicht so effektiv sind wie Viagra für den Mann.

    Zum einen gibt es die „pinke Pille“ Lovegra, die allerdings kein zugelassenes Medikament ist. Dennoch wird sie im Internet vertrieben. Lovegra enthält den Wirkstoff Sildenafil – also jenen, der auch in Viagra enthalten ist. Wie wir jedoch bereits festgestellt haben, kann dieser bei Frauen nicht den Effekt erzielen, den er bei Männern erzielt.

    Das zweite Mittel ist Addyi mit dem Wirkstoff Flibanserin. Dieser soll die Libido der Frau steigern, indem er auf neurologische Ungleichgewichte im Gehirn wirkt. Studien haben jedoch ergeben, dass der Effekt gering ist, vor allem im Vergleich zu den Nebenwirkungen. Diese können Übelkeit, Schwindel oder Schläfrigkeit sein. Hinzu kommt, dass die Pille täglich über einen längeren Zeitraum eingenommen werden soll. Währenddessen darf kein Alkohol konsumiert werden, da die Nebenwirkungen dadurch verstärkt werden können.

    Lovegra: Was ist das?

    Lovegra ist nur eine gefälschte Viagra, die von Fake-Shops ins Leben gerufen wurde. Dabei nutzen die Verkäufer die hilflose Situation von Frauen aus und werben mit einer gefälschten Viagra. Sie wird grundsätzlich als pinke Tablette von den Fake-Shops angeboten. Das Ziel der Shops ist es, die gefälschte Viagra so zu präsentieren und zu umwerben, dass die Frauen glauben, dass sie durch die Einnahme von Lovegra mehr Lust auf Sex haben werden.

    Allerdings sieht die Wahrheit ganz anders aus. Die Shops setzen außerdem auf die männlichen Käufer, da sich diese häufiger eine Viagra im Online-Handel bestellen. Somit wird darauf Wert gelegt, dass wenn die Männer für sich eine Viagra besorgen, auch gleich für die Frau eine Packung im Warenkorb beiseitelegen.

    Mit dieser Ideologie kommen die Fake-Shops-Vertreiber sogar durch. Denn laut Umfragen konnte bestätigt werden, dass die Männer gleich auch für Frauen ein weibliches Potenzmittel bestellen. Leider treten auf dieser Weise alle in die Falle der Shop-Vertreiber mit der Hoffnung auf mehr sexueller Lust.

    Bei Lovegra handelt es sich um ein Medikament, dass hier bei uns in Europa nicht zugelassen ist. Die Einfuhr des gefälschten Medikaments ist sehr schwer und unmöglich. Selbst wenn es bestellt wird, ist die Frage, ob es jemals ankommen wird und was in der rosa Packung enthalten ist. Meistens ist ein Placebo enthalten, das sich aber nicht auf das weibliche Verlangen auswirkt.

    Selbst Viagra für Männer sorgt nicht für mehr Lust, sondern für eine Erektion. Die Shop-Vertreiber der gefälschten Lustpille setzen aber alles darauf den Paaren weiß zu machen, dass sie durch die Einnahme von Lovegra mehr Sex haben werden.

    Im Allgemeinen muss gesagt werden, dass Sie lieber die Finger von Lovegra und anderen angeblichen Lustpillen lassen sollten. Denn eines ist sicher, eine Viagra für die Frau gibt es nicht. Wer gefälschte Medikamente einführt, der bekommt Ärger mit dem Zoll. Außerdem wird die Ware beschlagnahmt und das Geld ist genauso weg. Dabei handelt sowie der Anbieter als auch der Kunde illegal, was strafbar ist

    Auch wenn nicht selten der Anschein erweckt werden soll, so handelt es sich bei Lovegra dennoch um kein offiziell zugelassenes Medikament und schon gar nicht um ein wirksames Potenzmittel für Frauen.

    Letztendlich ist Lovegra nur eine billige Fälschung des bekannten Potenzmittels Viagra. Dass es sich um ein Potenzmittel für Frauen handeln soll, wird auch noch dadurch unterstrichen, dass die Pillen eine pinke Farbe haben. Damit möchte man natürlich den Gegensatz zur blauen Viagra Pille verdeutlichen und damit klar machen, dass sich um ein Potenzmittel für Frauen handelt. Eine wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung, wie es bei Viagra definitiv der Fall ist, gibt es bei Lovegra hingegen nicht.

    Einzig und allein eine Nebenwirkung, die nach der Einnahme der angeblichen Potenzpille für Frauen auftreten kann, kann in geringem Umfang dazu beitragen, dass die sexuelle Lust der Frau stimuliert wird. Und zwar berichten manche Frauen, dass ihnen nach der Einnahme der Pille etwas warm wird, sodass die Durchblutungsförderung mitunter die sexuelle Lust ein wenig steigern kann.

    Addyi Flibanserin: Was ist das?

    Addyi ist bei Frauen als die ,,Lustpille“ bekannt, die Flibanserin enthält. Nichtsdestotrotz konnte mithilfe von Studien ermittelt werden, dass die Addyi Lustpille keine oder eine sehr geringe Wirkung hatte. Die Veränderung in Bezug auf die Steigerung der sexuellen Lust bei Frauen war durch den Wirkstoff Flibanserin allerdings kaum erkennbar.

    Der in der Lustpille Addyi enthaltene Wirkstoff Flibanserin hat das Ziel bei Frauen im Gehirn einen Botenstoff auszulösen, der den Wunsch nach Sex verstärken soll. Jedoch wurden mit der Einnahme der Lustpille Addyi viele Nebenwirkungen nachgewiesen werden, die teilweise sehr stark waren.

    Zu den bekanntesten Nebenwirkungen von "Addyi" gehören:

    Bis heute führen Ärzte und Wissenschaftler eine detaillierte Untersuchung der ,,Lustpille Addyi“ durch. Allerdings zweifeln Wissenschaftler daran, dass die Lustpille ihre Zulassung in Europa bekommen wird, da die Nebenwirkungen, die die Tabletten verursachen, sehr deutlich sind. Des Weiteren ist neben den zahlreichen Nebenwirkungen eine Zulassung deshalb unmöglich, weil in Europa strenge Vorschriften gelten. Trotzdem sind sich die Ärzte und Forscher in einem einig: Der Arzneistoff Flibanserin sollte für andere Behandlungen zugelassen werden.

    Bereits im Jahre 2015 hat sich die Lustpille Addyi in den USA ihren Platz auf dem Markt ergattert. Allerdings wurde bestätigt, dass sich der in der Lustpille Addyi enthaltene Wirkstoff ,,Flibanserin“ vielmehr auf die Psyche der Frau auswirkt. In den USA wird ,,Addyi“ in Form einer rosa Tablette vertrieben.

    Der Wirkstoff Flibanserin, der in der Frauen-Lustpille Addyi enthalten ist, wurde damals von einem deutschen Pharmakonzern entwickelt. Bereits nach wenigen Studien und einer nicht erkämpften Zulassung, wurde das Projekt an einem amerikanischen Pharmakonzern verkauft. Seitdem wird über einer Zulassung in Europa und die genaueren Auswirkungen von Flibanserin gestritten. Dennoch sind zahlreiche Nebenwirkungen durch die Einnahme von Addyi bekannt, was der Lustpille nur einen weiteren schlechten Ruf gibt.

    Kein Viagra für Frauen bestellen

    Warnung vor Lovegra, Flibanserin oder anderen" Viagra für Frauen" Pillen.

    Im Internet werden sogar Fakes angeboten, die aus Indien stammen, wie beispielsweise das Lovegra oder die Pink Viagra. Dabei handelt es sich meistens um Pillen, die nur einen kleinen Teil an Sildenafil enthalten. Dieser Arzneistoff wirkt allerdings nur bei Männer.

    Besonders darauf zu achten ist, wenn Lustpillen im Internet bezogen werden, da es sehr viele unseriöse Quellen gibt. Viele Shops bieten dieses Medikament illegal und in vielen Fällen handelt es sich sogar dabei um einer Fälschung der Lustpille. In Europa ist die ,,Viagra für Frau“ (Addyi) mit dem Inhaltsstoff Flibanserin noch immer nicht zugelassen.

    Illegaler Schwarzmarkt:

    Augenblicklich ist der Kauf des Arzneistoffes Flibanserin in Europa unmöglich. Selbst eine mögliche Zulassung ist bis zum heutigen Zeitpunkt eine große Frage. Jedoch wird eine Zulassung nicht so bald antreffen, da es nicht nur an den starken Nebenwirkungen liegt, sondern auch an die strengen gesetzlichen Vorschriften die in Europa herrschen. Wer Online "Viagra für Frauen" bestellt, handelt illegal und erhält nur ein gefälschtes Medikament ohne Wirkung für Frauen.

    Was gibt es für Potenzmittel für Frauen?

    Gibt es Potenzmittel für mehr Lust auf Sex bei Frauen?

    Im Internet werden zahlreiche verschiedene Mittel angeboten, welche als Potenzmittel für Frauen dienen. Dabei handelt es sich allerdings nicht um wissenschaftliche geprüfte Arzneimittel

    Häufig handelt es sich um natürliche, pflanzliche Produkte, welche auch im Drogeriemarkt wie DM oder Rossmann zu finden sind. Diese Mittel müssen meistens täglich eingenommen werden und versprechen eine erhöhte Lust auf Sex, sowie eine positive Beeinflussung und Anzahl der Orgasmen. Auch das Lustempfinden soll positiv stimuliert werden.

    Sie versprechen Abhilfe bei Lustlosigkeit, Abgeschlagenheit, keinem zufriedenstellendem beziehungsweise gar keinem Orgasmus, mangelnder Stimulation, Alltags- und Berufsstress und körperlichem oder geistigen Unwohlsein.

    Dies pflanzliche Mittel fallen nicht unter das Arzneimittelgesetz sondern werden unter den Nahrungsergänzungsmitteln geführt.  Of enthalten: „L-Tyrosin“. Diesem Wirkstoff wird eine aufhellende stimmungssteigernde Wirkung nachgesagt. Vor allem die Kombination aus Ginseng Extrakt und Lepidium meenii soll die Durchblutung des Intimbereichs anregen und ein verstärktes Verlangen nach Sex zur Folge haben.

    Warum gibt es kein Potenzmittel für Frauen?

    Sowohl Männer als Frauen stellen sich sicherlich die Frage, warum es schon seit vielen Jahren für Männer wirksame Potenzmittel gibt, für Frauen jedoch kein vergleichbares Medikament in Sicht ist. Wer sich etwas näher mit der Materie beschäftigt, wird diese Frage vergleichsweise leicht beantworten können.

    Bei Männern gibt es die wirksamen Potenzmittel in erster Linie deshalb, weil bei Erektionsstörungen in vielen Fällen physische Ursachen vorhanden sind. So ist zum Beispiel die Durchblutung der Schwellkörper nicht ausreichend, sodass keine ausreichende Erektion erfolgen kann. Diesen körperlichen Mangelzustand kann man mit Medikamenten sehr gut beheben.

    Bei Frauen stellt sich die Situation hingegen gänzlich anders dar, denn die nicht vorhandene sexuelle Lust ist nur in seltenen Fällen auf eine organische Ursache zurückzuführen. Meistens handelt es sich hingegen um psychische Ursachen, wenn Frauen eine verminderte oder gar keine sexuelle Lust verspüren. In diesem Fall könnte also keine Potenzpille wirken, die nur physische Gründe beheben kann

    Literatur:

    1. Women taking the “blue pill” (sildenafil citrate): such a big deal? | doi.org
    2. Efficacy and safety of sildenafil citrate in women with sexual dysfunction associated with female sexual arousal disorder | doi.org
    3. Sildenafil citrate for female sexual arousal disorder – PubMed